Highlights:
  Jahreszeitschriften:
2000 , 2001 , 2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 ,

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EHELEUTE REIß

Am vergangenen Freitag, 13. April 2018, haben sich Marion Joswig und unser langjähriger Stammtorwart Benjamin "Helene" Reiß das standesamtliche Ja-Wort bei der Trauung in Castrop-Rauxel gegeben.

Liebe Marion, lieber Benjamin!

Wir gratulieren Euch nochmals zu Eurer Vermählung und wünschen Euch für die kommenden 80-100 Ehejahre alles Liebe und Gute, viel Glück und Gesundheit!

Eure Familie habt Ihr ja bereits im Vorfeld um die beiden wunderbaren Söhne Eric-Ben und Timo erweitert und vielleicht kommt ja auch noch ein Mädel dazu.

Eure Sportfreunde samt Familien wünschen Euch vieren alles Gute.

P. S. Vergesst uns nicht!


[ Eintrag erstellt am: Freitag, 13. April 2018 - 12.00 Uhr ]           ArtikelNr.:

          

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EHELEUTE SCHELLER

Am Freitag, 02. Juni 2017, haben sich Anja Schlanstedt und unser langjähriger Mitspieler Björn "die Seezunge" Scheller das Ja-Wort bei der standesamtlichen Trauung in Castrop-Rauxel gegeben.

Liebe Anja, lieber Björn!

Wir wünschen Euch zu Eurer Vermählung und für die anstehenden 50-60 Ehejahre alles Liebe und Gute, viel Glück und Gesundheit und Erfolg bei den Familienerweiterungsaktivitäten! Feiert schön, genießt Eure Kreuzfahrt und die große Hochzeitsreise am Jahresende und ganz wichtig, vergesst nicht, dass wir auch gern feiern und einen trinken.

In diesem Sinne alles Gute und Schiff ahoi!

Eure Sportfreunde samt Familien.

P. S. Wenn Ihr uns einen schöneren Schnappschuss zur Verfügung stellen würdet, ersetzen wir unser Foto hier sofort.




[ Eintrag erstellt am: Freitag, 02. Juni 2017 - 22.30 Uhr ]           ArtikelNr.:

          

Planwagenfahrt, die Zweite!!!

Tanz in den Mai? Joa, kann jeder. Planwagenfahrt auch? Ja, aber keiner so gut wie wir. Fast genau fünf lange Jahre war unser letzter „Ausritt“ mit dem Traktorgespann nun schon wieder her! Also höchste Zeit für eine Fortsetzung. Bereits im Januar hatten wir uns auf dem Clubabend für dieses Event und das Datum entschieden.
Also wurde der Planwagen gebucht und die Planungen konnten starten. Leider schafften es nicht alle feierwütigen, aber immerhin nahmen 13 Spieler, ein Webmaster, eine Mama und ein Neffe an der zweistündigen Fahrt über Wald und Wiesen teil. Dank der Freibierspenden von Martin Rügner, Tomai Pelle, Pascal Fritz, Mirko Schmitt und Patrick Klanthe sowie den Softdrinks von Alexander Scheidle hatten wir genügend Proviant an Bord. Die Mama hatte noch einige Snacks mitgebracht und natürlich musste auch unsere Flagge dabei sein. Vor der Abfahrt wurde noch ein schönes Gruppenfoto aufgenommen und unser Spielführer Patrick Klanthe ein weiteres Mal an diesem Wochenende überrascht. Hatte er zu seinem 40. Geburtstag bereits am Samstag einen Fresskorb abgegriffen, nahm er nun sichtlich sprachlos weitere Geschenke entgegen. Highlight darunter natürlich das von allen signierte Trikot der Gladbacher Fohlenelf, noch einmal danke ihr WAHNSINNIGEN!!!

Der „Kutscher“ hatte eine schöne Route für uns herausgesucht und auch die installierte Musikanlage konnte die Klänge aus den mitgebrachten Smartphones lautstark wiedergeben. Anfangs war es noch relativ ruhig und alle Sportfreunde verhielten sich gesittet, doch mit abnehmenden Alkoholvorräten und zunehmender Stimmung wurde es immer lauter und schnell wurden die altbekannten Hits angestimmt. Spielführer Patrick Klanthe stimmte in Intervallen dann Loblieder auf die Getränkespender an und bedankte sich in Abwesenheit von Daniela Schmitt für den sauleckeren Geburtstagskuchen.

Die Fahrt bei bestem Frühlingswetter machte mehr als Laune und nach dem ersten „Wasserstop“ wurde die eine Seite des Planwagens zum Cabrio. Leider passierte dem Lenker kurz darauf ein Malheur, als er in einer engen Kurve ein Verkehrsschild touchierte und sich die Plane anriss.

Nach der Rückkehr zum Ausgangspunkt und vorheriger Kreisverkehr-Rundfahrt suchten einige hungrige Sportfreunde die hiesige Imbissbude auf. Die ersten verabschiedeten sich, weil die Arbeit am nächsten Morgen wartete, aber eine größere Meute fiel in einer Ickerner Kneipe ein und amüsierte sich beim darten, knobeln und kühlem Bierchen.
Der ganz harte Kern zog nachher noch zur Maifeier nach Habinghorst weiter, doch da lag ich schon brav in meinem Bettchen.

Wir hielten den Event wieder in Bild und Ton fest und Alexander Scheidle will daraus offensichtlich eine kleine Überraschung für uns basteln. Erste Eindrücke fanden bereits den Weg auf unsere Homepage und die davon losgelöste neue Facebook Präsens, die Alexander Scheidle in Eigenregie betreibt. Beschwerden diesbezüglich dann bitte direkt an ihn reichen.

Schnell wurden erste Stimmen nach einer baldigen Wiederholung laut, doch am kommenden Wochenende steht dann erst einmal ein besonderes Spiel auf dem Plan, Infos dazu folgen bei Zeiten.


[ Eintrag erstellt am: Sonntag, 30. April 2017 - 15.00 Uhr ]           ArtikelNr.:

          

CLUBABEND 2017

In diesem Jahr stand als erster Pflichttermin der Clubabend und nachgelagert eine Soccer5-Einheit im Kalender. Neben den 11 stimmberechtigten Mitgliedern nahem auch 1 Gast, 2 Spielerfrauen und zwei Minis der Sportfreunde teil. Für Nele Emilia Krüger war es überhaupt der erste Tag im Kreise der Sportfreunde.

Die einleitenden Worten und die Leitung des „Abends“ übernahm erneut Patrick Klanthe, die aktuellen Spielführer waren leider alle entschuldigt, André Krüger rückte später aber noch nach. Nach der Freibierrunde auf Kosten der Allgemeinheit handelten wir dieses Mal 17 Hauptpunkte ab, wobei einige nur wenige Sekunden besprochen werden mussten.

Insgesamt war es wieder einmal ein sehr harmonischer und freundschaftlich geprägter Nachmittag, auch später auf dem Kunstrasen.


Anwesend waren:

Babic Daniel / Pelle Tomai
Fritz Pascal / Scheidle Alexander
Klanthe Patrick / Schmitt Mirko
Krüger André (c) / Schrimpf Robin
Ottberg Benjamin / Schünemann Marc
Pelle Mike / Zastrow Kevin

Spielerfrauen: Krüger Agnes / Schmitt Daniela

Gastzuhörer: Breyer Marco

Tagesordnungspunkte:

1. Einleitung und Begrüßung / 10. Getränke- / Trikotwart
2. Ehrung Torjäger / 11. Spielbetrieb
3. Ehrung Assists / 12. INTERN*
4. Ehrung „Ehrenspielführer“ / 13. Veranstaltungen / Feten
5. Ehrung Trikot-Mama / 14. Turnierteilnahmen
6. Geschenk Nachwuchs / 15. Zeitung 2016
7. INTERN* / 16. Abschreibung Trikotaktion 2016
8. INTERN* / 17. Sonstiges / offene Diskussion
9. Neuwahlen Spielführer / INTERN*

Die Ergebnisse:

1. Wiederholungen sind langweilig, deshalb nur kurz und knapp: Die Einleitung und Begrüßung übernahm
einmal mehr Kassierer Patrick Klanthe.

2. Mit 13 Toren in seinen 11 Spielen sicherte sich Robin Schrimpf erstmals die Torjägerkanone und
verwies Benjamin Ottberg knapp auf Rang 2. Er erhielt dafür eine sehr schöne Kanonentrophäe, die er auch nicht mehr herausgeben muss.

3. Erstmals überhaupt wurde 2016 auf vielfachen Wunsch der Mannschaft hin der fleißigste Vorbereiter des Jahres geehrt. Diesen ersten Titel „Meiste Assists des Jahres“ krallte sich Benjamin Ottberg mit 11 direkten Torvorlagen in 13 Spielen. Der Pokal fiel, genauso wie der Titelträger, etwas kleiner aus.

4. Die Ehrung „Spieler des Jahres“ wandelte Patrick Klanthe auch 2016 wieder um. Dieses Mal legte er sich auf die Ernennung des ersten „Ehrenspielführer der Sportfreunde Ickern“ fest. In personeller Abwesenheit ehrten wir unseren Wahl-Saarländer Günter Klanthe für die jahrzehntelange Treue. Auch das hohe Alter und die mehrere hundert Kilometer, die Ickern von Saarbrücken kennen, sind für ihn kein Grund, die alte Liebe rosten zu lassen. Den bereits gravierten Ehrenpokal reichen wir später nach.

5. Bedankt haben wir uns dann mit einem kleinen Geschenk bei Mama Ottberg, die auch 2016 wieder einige Trikotwäschen vollkommen kostenlos für uns übernahm. Das Geschenk hat Benjamin Ottberg hoffentlich komplett und unversehrt abgeliefert!

6. Nachwuchs gab es im Hause Krüger bereits im Dezember, das Willkommensgeschenk für Nele Emila reichten wir dann heute bei unserem ersten Kennenlernen nach. Alles Gute der jungen Familie!

7. INTERN*

8. INTERN*

9.Spielführer 2017:
Im einfachen und offenen Wahlverfahren, per Handzeichen, wurde Patrick Klanthe nach einem Jahr Abwesenheit mit neun von elf möglichen Stimmen ins Spielführeramt zurückgewählt. Als Stellvertreter wurde, ebenfalls nach einjähriger Pause, Mirko Schmitt mit acht von elf Stimmen ins Amt zurück beordert. Da beide aktuell noch verletzt ausfallen oder sich noch ans Team herantasten, steht Tomai Pelle, der erstmalig und gleich einstimmig gewählt wurde, als dritter Mann zur Verfügung. Wenn wirklich mal alle drei ausfallen oder ausgewechselt wurden, teilen sich André Krüger und Martin Rügner die Spielführeraufgabe. Beide wurden in Abwesenheit ausgewählt und nahmen die Ernennungen an. Die drei erstgewählten Kapitäne werden sich in naher Zukunft mit je einer Freibierkiste erkenntlich zeigen. Mirko Schmitt warf gleich vor Ort eine exquisite Runde Freigetränke in die durstigen Kehlen. Das Ansingen übernahm dann auch direkt wieder Patrick Klanthe als erneuter Amtsträger.

INTERN*

10. Getränkewart:
Daniel Babic und Mike Pelle werden sich erstmals um die Versorgung mit Wasser und gelegentlich auch Bier kümmern. Wenn beide mal ausfallen, springt mal wieder Familie Schmitt ein. Wir werden nur für die Getränkeorganisation eine neue Whatsapp Gruppe installieren.

Trikotwart:
Die Trikotwäsche teilen sich Daniel Babic, Tomai Pelle und die Familie Schmitt, aber nur falls Mama Ottberg mal ausfallen sollte. INTERN*

11. Selbst weitere Anreise, zum Beispiel bis nach Duisburg, konnten keine neuen Freundschaften vermitteln. Mehr als Eintagsfliegen waren auch 2016 nicht zu vermelden. Dennoch werden wir weiter nach neuen Betätigungsfeldern suchen und natürlich auf alteingesessene Gegner bauen. Ersatzweise würden wir uns auch mal mit einem Kleinfeldmatch zufrieden geben, oder die Soccer5-Einheiten ausbauen.

12. INTERN*

13. Für 2017 könnten anstehen:
- Abschiedsspiele für Daniela Schmitt und Carsten Sander (liegt an den beiden)
- eine Gartenfete (ein Ausrichter wird immer noch gesucht)
- ein Bowlingabend
- doch endlich mal Swin-Golf
- ein Kartbahnbesuch
- erneut ein gemeinsames „Abendessen“
- eine Planwagenfahrt am 30.04. (statt Tanz in den Mai, tanzen kann bestimmt eh keiner)

14. Turniere:
Fest zugesagt haben wir für das Hallenturnier der Strammen Jungs sowie erneut für den Hobby-Cup des VfB Habinghorst. Eine mehrtätige, fast schon traditionelle Reise wird es 2017 nicht geben, da Patrick Klanthe die Organisation dafür abgelehnt hat. Sollte sich ein williger Vertreter finden, kann vielleicht doch noch ein Event stattfinden.

15. Den Jahresrückblick 2016 mit insgesamt 88 vollgepackten Seiten wollten dieses Mal 18 Abonnenten haben. Ein Großteil der Leser konnte die druckfrischen Exemplare direkt in Empfang nehmen. Wiedermal wurde sofort losgeblättert und gefachsimpelt.

16. Der schmerzliches Punkt der Tagesordnung und auch des abgelaufenen Sportjahres war die finanzielle Sauerei unseres Ex-Mitglieds. Die anwesenden Geschädigten einigten sich darauf, dass bisher eingetriebene Geld gleichmäßig auf alle Leittragenden zu verteilen, einige spendeten den leider viel zu geringen Betrag gleich der Kasse. Dieses traurige Beispiel hat uns gelehrt, dass einem charakterlosen Sportler ein paar ergaunerte Euros mehr wert sind, als ein intaktes Mannschaftsgefügen und vor allem ECHTE FREUNDSCHAFT!

17. Unter dem letzten Punkt gab es dieses Mal gar keine Wortmeldungen, was zeigt, dass wir eigentlich alle Punkte abgeklopft hatten.

Den Schiedsrichter stellen wir auch 2017, wenn nötig, aus den eigenen Reihen. Wenn keine Freiwilligen vortreten, werden wir endlich mal den Lostopf heranziehen.

Die überaus freundschaftliche und angenehme Gesprächsatmosphäre haben den Clubabend genauso geprägt, wie die Teilnahme der Spielerfrauen mit Kindern und die unseres Gastes, den wir gern fest verpflichten würden.

Vielen Dank allen Teilnehmern und viel Erfolg allen Amtsinhabern!


INTERN*:
Diese Punkte können von allen Mitgliedern jederzeit beim Spielführer eingesehen/nachgelesen werden. Bitte bei Bedarf einfach melden.


[ Eintrag erstellt am: Samstag, 21. Januar 2017 - 15.15 Uhr ]           ArtikelNr.:

          

Weihnachtstournee 2016 der Sportfreunde Ickern!

Im letzten Jahr hatten wir es uns nach einer Soccer5-Einheit im Sporttreff Henrichenburg gut gehen lassen, dieses Jahr entschieden wir uns mal wieder für einen Stadionbesuch und eine Kneipentournee. Leider erschienen von den erwarteten 9 Teilnehmern nur ganze 6, was dem Spaß aber keinerlei Abbruch tat. Wir verscherbelten die drei überzähligen Stadiontickets mit einem minimalen Verlust und frönten dem Gerstensaft bereits in den Morgenstunden.

Unsere Reise begann für die ersten vier gegen 9.49 Uhr am Ickerner Markt. Alexander, Robin, Günter und Patrick machten sich mit dem Bus auf den Weg, stiegen am Castroper Hauptbahnhof um und erreichten Bochum gegen 11 Uhr. Bis dahin hatten Günter und Alexander schon jeweils eine Runde Bierchen spendiert. Am Bochumer Hauptbahnhof zog Robin nach und während dieser Freibierrunde stießen Martin und kurz darauf Mike hinzu. Schnell wurden Passanten genötigt, ein Gruppenfoto aufzunehmen ehe es danach zu Fuß über den Bochumer Weihnachtsmarkt Richtung Stadion ging. Schnell noch ein paar kitschige Nikolausmützen gekauft und die ersten Pizzen vernascht. Am Stadion angekommen dann schnell die Tickets verramscht und dann die ersten beiden Freibierrunden auf Kassenkosten genossen. Martin legte mit gleich zwei privaten Runden nach und der Alkohol täuschte über das sehr schwache 1:0 der Bochumer hinweg. Es folgten weitere Runden von Patrick, Robin und Günter. Nach dem Spiel teilte sich das Sixpack kurzzeitig auf. Drei fuhren mit der Bahn drei liefen zurück. Einer von den Läufern war Robin, der dann auch gleich schön in einen frischen Haufen menschliche Exkremente trat und später ein komplettes Kneipenklo bei der Reinigungsaktion verunstaltete.
Die hungrigen Mäuler verließen die anvisierte Kneipe dann zwischenzeitlich und fielen gleich zwei Mal beim freundlichen Dönermann ein.

Kevin Z. rückte später nach und erhöhte das Teilnehmerfeld auf sieben Akteure. Wir verweilten einige Stunden in der Bochumer Pinte und übernahmen später auch noch die musikalische Regie des Ladens. Kevin und Mike warfen auch noch Freibier in die Menge und gegen 20 Uhr verließ uns Mike als erster. Wir traten dann wieder zu sechst die Heimreise per Bahn an und wollten unseren Vizekapitän Philipp überraschen. Doch eine geschlossene Gesellschaft durchkreuzte unseren Plan. Also nur eine kurze Stippvisite und weiter ins nächste Glasbiergeschäft. Um 22 Uhr verabschiedeten wir dann Alexander, durften uns aber nahezu zeitgleich über den nachgereisten Sportfreund Björn freuen. Björn warf auch sofort eine Runde in die Menge und etwa gegen Mitternacht ließen wir uns mit dem Taxi zur letzten Station nach Ickern kutschieren.

Wir fielen in eine ortsansässige Kneipe ein und verabschiedeten Robin knapp eine Stunde später. Dann wurde der Dartautomat malträtiert und die Bierfassleitung strapaziert. Auch hier diktierten wir zu späterer Stunden mit unseren Musikwünschen das musikalische Rahmenprogramm. Die Paplitz-Hymne Johnny Däp durfte genauso wenig fehlen wie die leckeren Bockwürstchen aus dem Tresenkochtopf. Um 2 Uhr ließ unsere fliegende Kuh sich dann abholen und irgendwo dazwischen schlich sich Kevin davon. Als nur noch Björn, Günter und Patrick übrig waren, neigte sich der sehr lustige Abend dem Ende zu. Wir lernten noch einen lustigen Zeitgenossen kennen und zogen ihm eine Freibierrunde am Dartautomaten aus der Tasche. Gegen 3.20 Uhr setzten wir Björn ins bestellte Taxi und beendeten die Weihnachtstour der Sportfreunde Ickern.

Wieder einmal blieb einzig zu bedauern, dass selbst eine nahezu komplett kostenlose Veranstaltung nicht alle oder wenigstens einige Mitglieder mehr auf den Plan rufen konnte.

Was soll es, ich bedanke mich einmal mehr bei allen Anwesenden und fand die gesamte Aktion total klasse und bin froh, dass wir auf Tour gewesen sind.


[ Eintrag erstellt am: Dienstag, 27. Dezember 2016 - 00.30 Uhr ]           ArtikelNr.:

          


Weiter